Für Pflegende Angehörige und Betreuerinnen von Demenzkranken

Das Abschiednehmen von Zurückbleibenden ist das Los der Vorwärtsschreitenden. aus China

 

Bei mir bekommst DU volle Aufmerksamkeit. 

Die Diagnose einer Demenzerkrankung wirft zunächst viele Fragen auf:

  • Wie geht es weiter?
  • Wie entwickelt sich die Krankheit?
  • Welche Unterstützung gibt es für Sie als pflegender Angehöriger?

Viele der Angehörigen pflegen ihre Demenzkranken oftmals rund um die Uhr bis zur völligen Selbstaufgabe. Es können dadurch diverse Belastungsfaktoren entstehen:

  • Persönlichkeitsveränderungen des früher vertrauten, geliebten oder aber auch des Menschen, dem Du gefühlsmäßig ambivalent gegenüberstehst
  • Unverständnis und Vorwürfe von Verwandten, Nachbarn und Freunde
  • Schuldgefühle, wenn Du Dich Dir selbst zuwendest
  • eigene körperliche und seelische Beschwerden
  • der Verlust des persönlichen Freiraums
  • Rollenwechsel
  • Ohnmacht gegenüber der zunehmenden Hinfälligkeit des Kranken und die Trauer darüber
  • eigene soziale Isolation

Durch meine private und berufliche Erfahrung mit Demenzkranken als auch deren pflegenden Angehörigen und Betreuungspersonen weiß ich, welche Schwierigkeiten und Belastungen im Verlauf der Erkrankung auftreten können. Ich kann Dir zu diesem Thema Hilfe und Begleitung anbieten.

 

In besonderen Fällen bin ich auch bereit für ein erstes Gespräch zu Dir nach Hause zu kommen.

 

Auf der Seite http://www.deutsche-alzheimer.de kannst Du Dir erste Informationen zum Thema Demenz beschaffen.

 

Die oft psychisch und körperlich sehr belastende Betreuung und Pflege demenzkranker Menschen verdient Anerkennung.

 

60 Minuten Therapie für Betreuungspersonen und Angehörige von Demenzkranken kosten 80€.

 

Photo by Petra Brookland, 2017