Was bedeutet es, in einer Opferrolle zu leben?

 

Sicherlich hast Du Deine ganz eigene Geschichte, wie Du Deine Neigung, Dich als Opfer in diesem Leben zu fühlen, erworben hast. Die Ursachen sind verschieden, ähneln sich jedoch.

 

Eine der am häufigsten vorkommenden Ursache ist eine in Kindheit und Jugend entstandene Unterwerfung eines Kindes unter die Wünsche und Anforderungen enger Bezugspersonen wie Eltern. Ein Kind liebt seine Eltern und möchte, dass es ihnen gut geht. Wenn die Eltern mit ihrem eigenen Leben nicht zufrieden sind, denkt ein Kind, das es schuldig ist, weil es nicht gut genug ist für die Eltern. So fühlt es sich für das Wohlergehen der Eltern verantwortlich, stellt eigene Bedürfnisse hinten an, überfordert sich und versucht die Eltern glücklich zu machen. Wenn das Kind dann noch für von den Eltern selbst für deren Misere verantwortlich gemacht wird, kommt es zu massiven Schuldefühlen des Kindes. Dies verstärkt dessen das Bemühen, eigene Belange zu verbergen und sich an die Wünsche der fordernden Personen anzupassen, denn es möchte ja geliebt werden. Ist dieses Verhaltensmuster erstmal verinnerlicht, ist es ohne Bewusstheit über diese Zusammenhänge kaum möglich die Opferrolle abzulegen.

 

Warum Menschen die Opferrolle übernehmen?

 

1. Weil es einfacher ist, die Schuld woanders zu suchen als bei sich selbst.

2. Weil man sein Verhalten nicht aktiv ändern muss. Das ist bequem.

3. Weil man Aufmerksamkeit bekommt.

4. Um sich und anderen zu zeigen, wie gut man ist im Vergleich zu ihnen.

5. Weil es zur Gewohnheit geworden ist.

 

Wie Du aus der Opferrolle aussteigen kannst.

 

1. Du musst da raus wollen.

2. Verschaffe Dir Bewusstheit über Zusammenhänge und Verhaltensmuster.

3. Finde Deine persönlichen wahren Gefühle und Bedürfnisse.

4. Lebe mit Selbstachtung, Selbstfürsorge und Selbstverantwortung.

5. Grenze Dich von Problemen Deiner Mitmenschen ab.

6. Lass`, was Du am liebsten kontrollieren möchtest.

7. Vertaue Dir und Deinen Fähigkeiten.

8. Umgib` Dich nur mit Menschen, die Dir gut tun. Vermeide dringend Energieräuber!

9. Perspektiven wechseln ist sehr effektiv.

10. Ändere Dein Verhalten gezielt dahingehend, dass Dein Leben für Dich stimmig ist.

 

Falls die Opferrolle Dein Thema ist, bist Du bei mir richtig. Ich helfe Dir auf deinem Weg zu autonomer Selbstbestimmung - Ach ja. Du darfst Deine Mitmenschen trotzdem gern haben!

Foto: Ari He

Kommentar schreiben

Kommentare: 0