therapeutische Begleiterin & das Konzept von Easygoing

"EasyGoing" steht für ein höchstmögliches Maß an würdevoller Unbeschwertheit im Alltag unseres Lebens. Natürlich werden wir immer wieder in Konfliktphasen hineingeraten, da diese zu unserer Entwicklung dazugehören. Auch vor mir macht das Leben in dieser Hinsicht nicht Halt. Durch bereichernde Erfahrungen und Konflikte bin ich zu dem Menschen geworden, der ich heute bin. Mein Leben war früher geprägt vom Wechsel zwischen hilflosen Konfliktsituationen und nie endender Hoffnung und Bemühungen, Lösungswege zu finden. Da ich unendlich viele Fragen hatte, begann ich mit 36 Jahren Psychologie zu studieren. Ich erfuhr, dass jede Theorie und jede Betrachtung der menschlichen Psyche und Konflikte individuell und von Menschen gemacht ist, damit diese Halt finden. Komplette Freiheit ist nämlich gar nicht so leicht auszuhalten, wie wir gern glauben würden. Der Schlüssel zur Verbesserung meiner Lebensqualität liegt in befreiend-bewegender Selbst- und Umweltreflexion. Dieser schenkt mir immer wieder neue Impulse zur Selbstachtung und zum würdevollen Umgang mit meinen Mitmenschen. Wenn ich meine Würde zum inneren Kompass meiner Handlungen mache, fühlt sich das stimmig an. Bei allem, was ich sage und tue, kann ich mit gutem Gewissen sagen: "Ich habe mein Bestes gegeben." 

 

Hast Du auch Lust und Mut auf diese Selbstreflexion, um dann einen "Leichten Weg" zu gehen?

 

  • Jahrgang 1955
  • Arzthelferin|1978 Helferinnenbrief bei der Ärztekammer Berlin
  • Diplompsychologin|1999 Diplom an der Universität zu Köln       
  • Klientenzentrierte Gesprächspsychotherapeutin nach ROGERS Grundausbildung bei Prof. Dr. Egon Stephan, Universität zu Köln
  • Systemische Paar- und Familientherapeutin 2002 Qualifikation am Institut für Systemische Therapie und Training, Köln
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG) 2003 Landrat des Odenwaldkreises
  • Kursleiterin für Autogenes Training nach SCHULTZ §20 SGB
  • Kursleiterin für Progressive Muskelentspannung nach JACOBSON §20 SGB
  • 1978 - 1999 Arzthelferin
  • Seit 2002 freiberufliche Systemische Therapeutin für Einzelpersonen, Paare und Familien
  • Ehrenamt als psychologische Gutachterin und Betreuerin politisch und wegen sexueller Identität gefolterter Menschen im interkulturellen Zentrum "HAMIAM", Köln 
  • Seit September 2018 Sozial-Scout-Engagement bei der Initative gegen Einsamkeit "Best Ager Power Cologne" (bap!c)

Foto: Petra Brookland, 2018