therapeutische Begleiterin & das Konzept von Easygoing

"Easygoing" steht für "ein höchstmögliches Maß an Unbeschwertheit" in unserem Alltag. Klar, werden wir uns allein schon entwicklungsbedingt immer wieder durch verschiedenen Konfliktphasen hindurchleben. Darin habe ich viele wichtige und bereichernde Erfahrungen sammeln können, die mich letztlich zu dem Menschen gemacht haben, der ich heute bin. Mein Leben war geprägt von einem Wechsel zwischen Hilflosigkeit in Konfliktsituationen und immer wieder aufkommender Hoffnung, diese bewältigen zu können. Ich habe unendlich viele Fragen gehabt, die ich in einem Psychologiestudium, welches ich mit 36 Jahren startete, hoffte beantwortet zu bekommen. Ich erfuhr, dass jede Theorie, auch jede Betrachtung der menschlichen Psyche und Konflikte individuell und von Menschen gemacht sei, damit man darin Halt findet. Komplette Freiheit ist nämlich gar nicht so leicht auszuhalten, wie wir gern glauben würden - aber meiner Ansicht nach auch nicht wünschenswert. Nach erster Verwirrung, begann ich jedoch zu verstehen, dass sich eben nicht "die Wahrheit" in einer Theorie abbildet, sondern wir in einer Theorie lediglich einen gemeinsamen Konsens finden können.

Ok. Hier sprechen meine philosophischen Züge, mit denen ich sozusagen schon geboren wurde. Wer Lust auf mehr davon hat, kann gern immer maL wieder in meinem Blog lesen.

  • Jahrgang 1955
  • Arzthelferin | 1978 Helferinnenbrief bei der Ärztekammer Berlin
  • Diplompsychologin | 1999 Diplom an der Universität zu Köln            
  • Klientenzentrierte Gesprächspsychotherapeutin nach ROGERS | Grundausbildung bei Prof. Dr. Egon Stephan, Universität zu Köln
  • Systemische Paar- und Familientherapeutin | 2002 Qualifikation am Institut für Systemische Therapie und Training, Köln
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG) | 2003 Landrat des Odenwaldkreises
  • Kursleiterin für Autogenes Training nach SCHULTZ §20 SGB
  • Kursleiterin für Progressive Muskelentspannung nach JACOBSON §20 SGB
  • Zertifizierung zur Assistenz an Demenz erkrankter Menschen | SenioAss, Köln
  • 1978 - 1999 Arzthelferin
  • Seit 2002 freiberufliche Systemische Therapeutin für Einzelpersonen, Paare und Familien
  • 2000 Gerontopsychiatrie | Betreuung Demenzkranker und deren Angehörige im Marie - Juchacz - Altenzentrum, Köln
  • 2005 Leitung eines Demenzcafes | Seniorenbegegnungsstätte Leverkusen Wiesdorf
  • Seit 1997 Anfertigung verhaltenstherapeutischer Berichtsentwürfe für Psychologen
  • Ehrenamt als psychologische Gutachterin und Betreuerin politisch und wegen sexueller Identität gefolterter Menschen mit doppeltem Minoritätenstatus im interkulturellen Zentrum "HAMIAM", Köln 

Foto: Petra Brookland, 2018